Damen starten mit zwei Siegen in die neue Saison

 

Unsere Damen-Mannschaft, letztjähriger Landesmeister in Sachsen-Anhalt, empfing im ersten Heimspiel der Saison den letztjährigen Dritten, die SV Lok Blankenburg 1949. Sie starteten die Mission Titelverteidigung in der aktuellen Bestbesetzung.

 

Linda Wilkerling siegte in drei Sätzen.
Linda Wilkerling siegte in drei Sätzen.

Zum frühen Saisonzeitpunkt war auch nach dem klaren Sieg beim Aufsteiger Zeit offen, wie der Leistungsstand des Teams ist. Zumindest hinderten die Wetterbedingungen mit Tiefsttemperaturen, wie in Zeitz, diesmal den Spielfluss nicht. Den Akteuren boten sich Sonne pur und 20 ° Celsius optimale Spielbedingungen. Im ersten Durchgang sicherten die erfahrenen Tina Troschke und Sandra Warmbold durch deutliche 2-Satz-Siege einen guten Start. Aber Linda Wilkerling kam nach einem gewonnenen ersten Satz im zweiten Satz enorm ins Stolpern. Sie verlor diesen Durchgang mit 1:6. Im dritten Satz änderte Wilkerling ihre Taktik, kämpfte sich mit sicheren Grundlinienbällen wieder ins Spiel und dominierte dann mit 6:0 dieses Match.

Das 3:0-Zwischenresultat beruhigte nun doch die folgenden TCM-Akteurinnen. Kathrin Tichy und Charlotte Wengrzik  ließen machten mit ihren 2-Satz-Siegen den Gesamtsieg schon perfekt. Gute Voraussetzungen also für das Spitzenduell zwischen der 16jährigen Sophie Tihomirnova, der Nr. 1 in der TSA-Damen-Rangliste, und der Nr. 2, Anett Walther (Blankenburg). Walther spielte viele Jahre für den 1. TC Magdeburg und war letztjährige Damen-Hallenmeisterin in Sachsen-Anhalt. Sophie Tihomirnova startete mit einem überraschenden 6:1-Satzgewinn. Die taktischen Vorgaben von Trainer Michael Heinz schienen aufzugehen. Nur musste man mit einer Steigerung der 27jährigen Harzerin rechnen. Sie kam sehr schnell und brachte eine 4:0-Führung für Walther im 2. Satz.. Aber Tihomirnova gab sich auch bei diesem Spielstand nicht auf. Punkt für Punkt holte sie auf und gewann 6 Spiele in Folge zum 6:4-Satzgewinn. Tihomirnova bestätigte mit diesem deutlichen Sieg ihre positive individuelle Entwicklung, die für das TCM-Team für den weiteren Saisonverlauf noch wichtig sein kann.

Nach dem 6:0-Zwischenstand wurde in den Doppelaufstellungen mit Blickrichtung auf das Duell mit dem Biederitzer TC etwas experimentiert. So konnte sich Blankenburg den Ehrenpunkt durch das routinierte Doppel Walther/Stock gegen die Youngster Tihomirnova/Wengrzik mit 6:2, 6:1 sichern. Mit dem in dieser Deutlichkeit doch überraschenden 8:1-Sieg setzten sich unsere Damen vorerst an die Tabellenspitze.