Oberliga Herren: Sieg und Niederlage

Unsere Herren-Oberliga-Mannschaft empfing am ersten Spieltag in der Landesoberliga den Aufsteiger TC Krumbolz Bernburg.

Ausgehend von den nominellen Voraussetzungen musste man beide Teams in den Bereich der unteren Tabellenhälfte ansiedeln. Kurios dabei, dass sich Bernburg mit dem Ex-TCM-Spieler Maciej Borowiak (Polen), der im vergangenen Jahre die Herren 30 im Aufstiegskampf für die Ostliga unterstützte, verstärkt hatte. Der TCM hat in diesem Jahr das Problem, dass die älteren Spieler ihre Hauptaufgabe in dem Kampf um den Klassenerhalt in der Ostliga der Herren 30 sehen, deshalb nicht immer zum Einsatz kommen können. Deshalb und bedingt durch den Abgang einiger Studenten hat sich das TCM-Team gezielt verjüngt. An diesem Wochenende konnten die Spieler der Ostligamannschaft Herren 30 (Birkigt, Hoberg, Schimke, Happel) aber in den Wettkampf eingreifen. Und das war auch notwendig, denn die Gäste aus Bernburg zeigten eine starke Leistung und hielten das Spiel lange offen.

Die erste Einzelrunde sah dann auch Bernburg mit 2:1 in Führung. Den Magdeburger Einzelpunkt sicherte Danilo Bahn durch ein 6:0, 6:1 gegen Stefan Männecke, während Jörn Schramek und Max Happel (beide TCM) jeweils in 2 Sätzen verloren. Dramatische Duelle entwickelten sich in der zweiten Einzelrunde, die der TCM mit 2:1 gewann. Dabei überraschte Spitzenspieler Andreas Birkigt (TCM) mit seinem Sieg gegen den Polen Borowiak (Bernburg) mit 5:7, 6:3, 6:3. Den dritten TCM-Punkt gewann Matthias Hoberg (TCM) durch ein 7:5, 6:1 gegen Sandro Bischof (Bernburg). Der 16jährige Neuling Eric Riedel (TCM) bot trotz seiner knappen Niederlage mit 4:6, 7:6, 3:6 gegen Christian Pap (Bernburg) eine große kämpferische Leistung.

Der 3:3-Zwischenstand führte beim TCM nun zum Einsatz von Marko Schimke, der erst später anreiste, aber rechtzeitig für die Doppel zur Verfügung stand. Mit dieser Verstärkung konnte der TCM nun die 3 Doppel souverän gestalten und ohne Satzverlust zum 6:3-Endresultat gewinnen.

 

Am zweiten Spieltag in der Tennis-Oberliga reisten unsere Herren zum letztjährigen Vizemeister TC Halle 94. Die personellen Voraussetzungen für den TCM verschlechterten sich durch den Parallelspieltag in der Ostliga der Herren 30. Von der Mannschaft des vergangenen Spieltages fehlten die vorderen vier Spieler Birkigt, Bahn, Schimke und Hoberg. Damit sanken die Chancen auf ein erfolgreiches Abschneiden deutlich. Dass sich unsere Männer aber durchaus gut aus der Affäre zogen, sagt bei der erwarteten Niederlage das Ergebnis von 3:6. Vier Einzel gingen jeweils in zwei Sätzen verloren, aber der 16-jährige Eric Riedel und Max Klippstein als Neulinge in der Mannschaft hielten die Auseinandersetzung mit dem 2:4-Zwischenstand noch offen. Die Hoffnung auf den eventuellen Gewinn der 3 Doppelpunkte erfüllte sich nicht. Lediglich das Doppel Klippstein/Arnswald punktete, während die Besetzungen Schramek/Klages und Riedel/Happel ohne Satzgewinn als Verlierer vom Platz gingen. Das Gesamtresultat von 3:6 beim Vizemeister zeigt aber, dass dieses junge Team eventuell auch ohne die Verstärkung der Herren 30 den Klassenerhalt erreichen kann.

Ergebnisse unter www.tennis-tsa.de/Spielbetrieb/theLeague

01012373