Weg für Tennishalle geebnet

„Wir müssen an den Nachwuchs denken.“ Corte Harmjanz hat große Ziele. Unser Vorsitzende weiß dabei aber die Mitglieder hinter sich. Denn allen ist klar: Wenn jetzt nicht in die Zukunft investiert wird, bleiben Kinder und Jugendliche irgendwann weg und im Verein sind nur noch Senioren. Dem wollen Harmjanz und Mitstreiter entschieden entgegenwirken. Der Vorhabenplan ebnet einen nachhaltigen Weg. Heute Vormittag wurden die Baumaßnahmen den örtlichen Medien vorgestellt.

TCM_PK1Was anfangs vielleicht eine fixe Idee, eine Vision war, nimmt immer mehr Gestalt an. Mit einem eindeutigen Votum haben sich die Mitglieder dazu bekannt, auf dem gepachteten Areal eine Tennishalle entstehen zu lassen. Auf der derzeit brach liegenden Fläche soll eine Tennishalle mit 3 Plätzen gebaut werden. Und zwar so, dass sie erweiterungsfähig ist. Durch eine direkte Zuwegung zum Clubhaus müssen keine separaten Sanitäranlagen geschaffen werden. Der Bau ist für 2016 geplant. Die Finanzierung soll zum Teil durch Privatdarlehen von Mitgliedern, aber auch durch Mittel der Sportstättenförderung des Landes Sachsen-Anhalts gesichert werden. Der Antrag ist gestellt. Die Hoffnung auf Bewilligung ist groß. Schließlich geht es hier um Nachwuchsförderung. Kinder und Jugendliche brauchen eine kostengünstige Absicherung des Wintertrainings, die derzeit aufgrund von Querelen mit dem Nachbarn Lucky Fitness nicht mehr gegeben ist. Rund hundert Kids trainieren im mitgliederstärksten Tennisverein Magdeburgs. Dank der sehr guten Zusammenarbeit mit der Tennisschule Ballplanet könnten es bald noch mehr sein. Die akribische Nachwuchsarbeit zeichnet den TCM, der auf dem besten Weg ist, die erste Adresse in Sachen Tennis in Magdeburg zu sein, aus.

Bereits in diesem Jahr stehen bauliche Veränderungen an. So wird das alte Clubhaus abgerissen und die Fläche planiert. Neben Platz 5 wird eine Ballwand errichtet. Mit einem Zaun wird die Erweiterungsfläche gesichert, ein Tor integriert, um von hinten eine vernünftige Fahrzeugauffahrt auf das Gelände zu erhalten. Das ist das erste Maßnahmenpaket. Das zweite beinhaltet die Erweiterung des Geräteschuppens. Das Dach wird dann so konstruiert, dass es begehbar ist und als Sonnenterrasse dienen kann. Die Böschung neben der Terrasse wird erweitert, der angrenzende Zaun zurückgesetzt, somit entsteht eine Art Tribüne, um mehr Zuschauerplätze zu schaffen. Das ist speziell für die hochklassigen Spiele der Herren 30 wichtig, die in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands aufschlagen. Die derzeitige Terrasse ist einfach zu klein geworden, um allen Zuschauern eine gute Sicht auf die Plätze 1-4 zu garantieren. Die Finanzierung beider Pakete ist gesichert. Auch Lotto-Toto beteiligt sich.

Im nächsten Jahr sollen die Plätze 7-9 erneuert werden. Das ist auch dringend erforderlich. Sie erhalten den patentierten Force-Sandplatzbelag mit winterfester Linierung, der das Outdoor-Spielen auch noch über den Oktober hinaus ermöglicht. Hierfür wurden Fördermittel über Lotto-Toto beantragt.

Die zukunftsweisenden Ideen gehen den Vorstandsmitgliedern nicht aus. Anregungen haben die Herren 30 bei ihrem Auswärtsspiel in Hannover gesammelt. Neben einer gastronomisch betriebenen Strandbar gab es dort eine Art großen Käfig mit Kleinfeldern. Das würde speziell den Jüngsten optimale Trainings- und Spielmöglichkeiten bieten. Ein weiteres Mosaikstück für die so essentielle Nachwuchsförderung.