Herren 30 unfassbar stark: Tabellenspitze nach erneutem Sieg

(mh). Der Erfolgsstart in die Sommersaison unserer Herren 30 nach dem Überraschungssieg bei Blau-Weiss Berlin fand seine Fortsetzung.

 

Souveräner Sieger im Spitzeneinzel: Andreas Birkigt.
Souveräner Sieger im Spitzeneinzel: Andreas Birkigt.

Als Aufsteiger in die Regionalliga Nord-Ost (ehem. 2. Bundesliga) steht das Team nun sogar vorübergehend an der Tabellenspitze.

Am zweiten Spieltag empfingen unsere Herren 30 am gestrigen Sonntag die Mannschaft vom SC Victoria Hamburg, einen Verlierer des ersten Spieltages. Eine Prognose zum möglichen Spielausgang war aber im Vorfeld nicht möglich, da sich beide Mannschaften auch noch nicht gegenüberstanden.

Unser Team ging mit unveränderter Aufstellung, allerdings mit einigen erkältungsbedingt indisponierten Spielern an den Start.

Der stürmische Wind auf der Anlage an der Salzmannstraße führte zu einem zähflüssigen Start und zu einem beidseitigen Abtasten. Erst der 6:0-Start von Matthias Hoberg an Position 6 weckte Gastgeber und Gäste auf. Nun kamen die Ergebnisse doch erheblich durcheinander. Während Hoberg eine 4:1-Führung im zweiten Satz nicht zum Satzgewinn nutzen konnte, verloren Möhrke und Bahn knapp ihre Einzel. Da Hoberg aber nach dem Verlust des zweiten Satzes im anschließenden Match-Tiebreak seinen Rhythmus wiederfand, konnte der erste Matchpunkt verbucht werden.

Moralische Unterstützer an der Bank: die Teamkollegen max Happel und Christian Möhrke.
Moralische Unterstützer an der Bank: die Teamkollegen Max Happel und Christian Möhrke.

 

Im Spitzeneinzel profitierte Andreas Birkigt von einer Verletzung seines Hamburger Gegners Michael Brak, der zwar unter Schmerzen weiterspielte, aber die 0:6, 2:6-Niederlage nicht verhindern konnte. Das 2:2 zu diesem Zeitpunkt ließ alle Möglichkeiten offen. Marko Schimke brachte unser Team wieder in Führung, die Oliver Jentsch durch seine Niederlage aber abgeben musste. Der 3:3-Zwischenstand wurde der Ausgeglichenheit beider Teams gerecht.

Wieder mussten die Doppel entscheiden, in die unsere Herren 30 mit der zuletzt so erfolgreichen Aufstellung aus den vergangenen Spielen gingen. „Never change a winning team“ – dieses bewährte Motto sollte auch diesmal Erfolg haben.

Die erneute Sensation schafften wiederum die Doppel Birkigt/Hoberg und Möhrke/Schimke in jeweils ganz knappen Spielen. Die Spielausgänge aller 3 Doppel waren bis zuletzt völlig offen. Das Gesamtresultat hätte 6:3 aber auch 3:6 heißen können. Nach dem letzten verschlagenen Punkt durch die Hamburger Gäste kannte der Jubel keine Grenzen. Möhrke/Schimke gewannen das Match-Tiebreak mit 14:12 und unser Team das Spiel mit 5:4.

Von der Zielstellung, mindestens 3 Siege für den Klassenerhalt zu erringen, sind unsere Herren 30 nun nicht mehr weit entfernt. Stattdessen schmückt das Team vorübergehend die Tabellenspitze.

An dieser Stelle möchten sich unsere Herren 30 auch bei den vielen Zuschauern und auch den Helfern bedanken, die sie unterstützten. Darauf setzen sie auch beim nächsten Heimspiel am 31. Mai. Dann geht es gegen den TC Lingen.